Ausbildung von (Peer-)Schreibtutor*innen: Feedback und Textarbeit vermitteln

Ein wesentlicher Bestandteil der Peer-Schreibberatung sind Texte und Gliederungsentwürfe in unterschiedlichen Ausarbeitungsgraden. Darauf Feedback zu geben und innerhalb der Beratung konstruktiv zur Aus- und Überarbeitung anzuregen, ist dementsprechend eine der Kerntätigkeiten von Tutor*innen. Um sie dazu zu befähigen, gilt es einerseits, sie mit einer angemessenen Beschreibungssprache vertraut zu machen sowie sie für Konventionen, aber auch die Unterschiedlichkeit von Anforderungen zu sensibilisieren. Andererseits sollten sie innerhalb ihrer Ausbildung vielfältige Gelegenheiten haben, um Gesprächstechniken einzuüben, mit denen sie ihre Rückmeldung konkret, umsetzbar, wertschätzend etc. formulieren können.

Grundlage für die beschriebene Rückmeldekultur ist eine didaktische Haltung, die die Subjektivität der Leser*innenperspektive als Ressource nutzt. Und es verlangt den Peer-Tutor*innen einen reflektierten Umgang damit ab, dass sie als selbst das akademische Schreiben Lernende zwangsläufig (noch) keine Meta-Perspektive auf Konventionen, ein noch nicht voll entwickeltes genrespezifisches Ausdrucksre-pertoire und – für die Beratung vor allem schwierig – Fehlannahmen über Konventionen, Textfunktionen und Strukturen haben.

Im Rahmen dieses Workshops beleuchten wir diese Thematik, indem wir die zentralen Prinzipien wirksamen Feedbacks vorstellen, gemeinsam Übungen zur Textanalyse erproben, die so auch in der Ausbildung von Tutor*innen eingesetzt werden können, und vielfältige Feedbackmethoden auf ihren Nutzen in der Peer-Beratung hin erproben und reflektieren. Darüber hinaus besteht Freiraum zur gemeinsamen Vertiefung individueller Fragen und zum kollegialen Austausch über aktuelle Ausbildungsfragen und eigene Konzepte.

Methoden:

Die Fortbildung ist grundlegend handlungsorientiert. Auf der Basis kurzer Inputs steht die Erprobung und Auswertung der behandelten Inhalte und Methoden im Vordergrund vor allem in Form von Simulationen und Rollenspielen, die auf die eigene Ausbildung übertragen werden können Eine teilnehmerorientierte Reflexion des Transfers in die eigene Praxis ist bei der Bearbeitung inhärent.

Veranstaltungs-Daten

Beginn: Datum, Uhrzeit 27.11.2017, 11:00
Ende: Datum, Uhrzeit 29.11.2017, 14:00
Anmeldungsbeginn 26.09.2017
Teilnehmer*Innen max. 22
Stichtag, Anmeldungsende 29.10.2017
Preis 250,00€
Ort
Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstraße 150, 44801 Bochum
Ruhr-Universität Bochum
Anhang AGBTN.pdf
250,00€ 11